Dornacherstrasse, Basel (CH)

Die drei fünfgeschossigen Häuser wurden 1897 gebaut und befinden sich in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof SBB. Die Südfassade der Häuser ist gegen die Dornacherstrasse gerichtet. Die Gärten liegen auf der Nordseite. Die Häuser standen als Abbruchliegenschaften zum Verkauf, weil wegen der relativ grossen Grundstücke eine grössere Bruttogeschossfläche als bestehend gebaut werden durfte. Durch einen Anbau im Innenhof konnte diese Nutzungsreserve ausgeschöpft und gleichzeitig die alte Bausubstanz erhalten und damit schöne und preiswerte Familienwohnungen geschaffen werden. Eine engagierte Miet-Eigentümer-Hausgemeinschaft übernimmt verschiedene Aufgaben in Selbstverwaltung und Gebäudeunterhalt.

Das Erdgeschoss und das 1. OG werden von einer Kindertagesstätte mit ca. 40 Plätzen genutzt. Bei diesem Umbauprojekt wurde dem Umweltschutzgedanken und der Nachhaltigkeit Priorität eingeräumt. So installierten wir für die Warmwasseraufbereitung eine Solaranlage; das Dachwasser wird in Tanks gesammelt und für die Toilettenspülung verwendet.

Standort
Dornacherstrasse 49–53
(Gundeldinger Quartier), Basel (CH)
Baujahr
1897
(Totalsanierung, Umbau und Anbau 2002)
Architekt
Umbau und Sanierung: Archico, Basel
Grundstück
917.5 m2
Nutzung
4 x 4-Zi.-Whg.
3 x 4-Zi.-Maisonette-Whg.
3 x 2-Zi.-Whg.
3 x Einzelzimmer
Kindertagesstätte im EG u. 1. OG mit ca. 542 m2
Projektbeginn
2002

Im Zuge einer Vermögensübertragung wurde die Liegenschaft per 1. Januar 2015 in die stiftungseigene Edith Maryon AG überführt.