Kooperation mit Greenpeace Schweiz

Aus Unabhängigkeitsgründen kann Greenpeace keine Liegenschaften oder Grundstücke als Erbin oder Beschenkte annehmen, die nicht veräussert werden dürfen. Aus diesem Grund sind Greenpeace Schweiz und unsere Stiftung eine Kooperation eingegangen. Erblasser und Spender, die ihre Liegenschaft der Stiftung Edith Maryon hinterlassen, können verfügen, dass der Nettowert der Liegenschaft an Greenpeace gespendet wird. Auf diese Weise stiftet der Nachlass langfristig einen ökologischen und sozialen Nutzen. Wir sichern zu, die entsprechende Liegenschaft dauerhaft zu halten und nicht an Dritte zu verkaufen.

Greenpeace und die Stiftung Edith Maryon streben beide die Erhaltung einer ökologischen und sozialen Zukunft an. Greenpeace engagiert sich für die Schaffung einer Gesellschaft und einer Wirtschaft, die die Lebensgrundlagen respektieren und behüten, und ergänzt damit unsere speziell auf Land und Boden gerichteten Anliegen.

Besprechen Sie mit uns Ihre Wünsche bezüglich Testament oder Ihrer Liegenschaft in einem persönlichen Gespräch (kostenlos). Wenn Sie mit Ihrer Schenkung oder Ihrem Nachlass zugleich Greenpeace unterstützen möchten, vermitteln wir gerne ein gemeinsames Gespräch mit unserem Kooperationspartner Greenpeace Schweiz. Als Ansprechpartner stehen Ihnen Christoph Langscheid (Geschäftsleiter) und Dr. Ulrich Kriese zur Verfügung.

Mithilfe unserer Publikation «Zukunft stiften mit Immobilien: Schenken, Teilschenken und Vererben – Ein Leitfaden» (zum Bestellformular) können Sie sich vertraut machen mit den zahlreichen Möglichkeiten, eine Liegenschaft dauerhaft einer gemeinnützigen Einrichtung zu übertragen oder sie bei der Ermöglichung oder Erhaltung eines sozial innovativen Ortes zu unterstützen. Wir zeigen Ihnen, was alles zu beachten ist, um Ihr gesellschaftliches Anliegen dauerhaft abzusichern.

Weitere Informationen über die Ziele und Projekte von Greenpeace Schweiz finden Sie hier.