Lottbeker Weg, Hamburg (D)

Die Voreigentümerin dieser Grundstücke hatte immer schon den Gedanken verfolgt, dass der Grund und Boden ja eigentlich Allgemeingut ist und wir als Menschen eben nur für ein Leben lang wie zu Besuch auf dieser Erde sind; und dabei doch aufgerufen sind, ein Stückchen Erde zu pflegen für Pflanzen, Tier und Mensch. Ihr war es ein Anliegen, speziell diese Grundstücke, gelegen gleich hinter der Rudolf Steiner Schule Hamburg-Bergstedt, zusammen zu bringen zu einer Einheit und als solche zu erhalten, auch für die Zeit nach ihr. Die Grundstücke sollen nicht auseinandergerissen oder in kleine Baugrundstücke zerteilt werden. Nachdem sich die Idee, dafür eine eigene Stiftung zu gründen, als nicht praktikabel erwies, stiess sie auf die Stiftung Edith Maryon.

Im Laufe der Zeit entwickelten wir mit ihr gemeinsam eine auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Lösung zur Übertragung der Grundstücke auf unsere deutsche Tochtergesellschaft Stiftung Edith Maryon gGmbH, bestehend aus einem Schenkungsanteil, gestaffelten Verkäuferdarlehen, der Übernahme bestehender Darlehenspflichten und der Gewährung eines Wohnrechts.

Viele Lehrpersonen der angrenzenden Schule und Familien mit Kindern kamen bereits in den Genuss dieser bevorzugten Lage und den der wirtschaftlichen Situation der Mietenden angepassten Mieten. Es ist der ausdrückliche Wunsch der Verkäuferin, dass die Grundstücke dauerhaft dem Spekulationskreislauf entzogen sind, damit ihre sozial verantwortliche Verwendung auch in Zukunft sicher gestellt bleibt.

Standort
Lottbeker Weg 135 a, 133 d-e
22395 Hamburg (D)
Baujahr
1998 und 2009
Architekt
Haus Nr. 135 a (gelbes Haus):
Th. Stagrazinsky, C. Hohmeyer
Haus Nr. 133 d-e (Klinkerfachwerkbau):
Erhard Munstermann
Grundstück
3019 m2
Nutzung
7 Wohnungen, Wohnfläche insg. 494 m2
Projektbeginn
2013

Mit Wirkung zum 1. Dezember 2015 ging die Liegenschaft auf unsere Tochtergesellschaft Terra Libra Immobilien GmbH über.